Musik­vermittlung

Gewohnheiten aufbrechen und Musik aus neuen Blickwinkeln entdecken

Rund um die Konzerte bieten wir Ihnen zusätzlich aussergewöhnliche und innovative Musikprojekte an. Profitieren Sie in diesem Jahr von attraktiven Angeboten, die sich an ganz verschiedene Zielgruppen richten; von erwachsenen Klassik-Liebhabern zu musikinteressierten Kindern, von Volksmusik-Fans bis zu Jugendlichen der TikTok-Generation.

Bachmobil

Montag 12.8.24 bis Sonntag 8.9.24, Thuner Innenstadt

In den Wochen vor und während des Festivals verzaubert das «Bachmobil» auf vier Rädern die Thuner Innenstadt mit unerhörten Klängen! Der Multiinstrumentalist Beat Ryser Firmin hat dafür ein aussergewöhnliches Tasteninstrument entwickelt: ein Harmonium mit zwei zusätzlichen Tastaturen, einem digitalen Piano und einer Melodica – sozusagen eine moderne und mobile Version von Bachs Kirchenorgel an der Thomaskirche in Leipzig. Der Tastenvirtuose präsentiert darauf sein Programm «Bach & more» mit Werken von Johann Sebastian Bach, aber auch mit eigenen Arrangements und Exkursen in unerwartete und überraschende Tonwelten. Über Instagram – bachmobil24 erfährt man, wann das Bachmobil wo ist und was Strassenkünstler Ryser dabei alles erlebt.

Bachmobil © Beat Ryser
Pre-concert Gambenconsort

Pre-concert
Samstag, 7.9.24, 17.30 Uhr, Kirche Amsoldingen

Die Bachwochen Thun bieten der Viola da Gamba in Kooperation mit der Musikschule Konservatorium Bern eine besondere Plattform. Wer das Instrument noch nicht kennt, darf sich für kostenlose Schnupperlektionen anmelden und erste Erfahrungen sammeln. Kinder und Jugendliche, die bereits Gambe spielen, befassen sich unter der Leitung von Brigitte Gasser mit der Königsdisziplin auf der Gambe, dem sogenannten «Consortspielen».
In Workshops erarbeiten die Gambenschüler:innen ein Programm mit Musik aus der Spätrenaissance und führen es am Pre-concert vom 7. September öffentlich auf. Höhepunkt aller Aktivitäten rund um die Viola da Gamba ist das Konzert «Bach & Abel» mit der bekannten französischen Gambistin Lucile Boulanger in der Kirche Amsoldingen.

Leitung: Brigitte Gasser

Brigitte Gasser © Stefan Schweiger
Jahresdesign

Das Markenzeichen der Bachwochen Thun, ein grosser Buchstabe «B», wird jedes Jahr von einem anderen bildenden Künstler der Region Thun in Szene gesetzt. Das Jahresdesign der Bachwochen Thun 2024 wurde vom Schweizer Künstler Philipp Schaerer (*1972) gestaltet, der vor allem im Bereich Fotografie- und Computerkunst tätig ist. Seine Arbeiten sind in den Sammlungen namhafter Museen zu sehen, so zum Beispiel im Museum of Modern Art (MoMA) in New York oder im Centre Pompidou in Paris. Im November 2023 wurde Philipp Schaerer mit dem Kunstpreis der Stadt Thun ausgezeichnet.

Philipp Schaerer © Patric Spahni
Hofkonzerte

Sonntag 25.8.24, Hofkonzert Gurzelen, 10 Uhr
Sonntag 1.9.24, Hofkonzert Fahrni, 10 Uhr

Die Hofkonzert der Bachwochen Thun haben sich im vergangenen Festival als wahre Medien- und Publikumsmagnete herausgestellt. Die beiden beliebten Musikvermittlungsprojekte mit barocker bis volkstümlicher Musik und anschliessendem Brunch auf einem Bauernhof sind deshalb auch Teil der Bachwochen Thun 2024.

Schweizer Jugendchor © BWT
Duduk

Öffentlicher Workshop
Samstag 31.8.24, 10 Uhr – 11.30 Uhr, Musikschule Region Thun

Das Duduk gilt als armenisches Nationalinstrument und ist hierzulande noch wenig bekannt. In Zusammenhang mit dem Konzert «Duduk meets Bach» bieten die Bachwochen Thun einen öffentlichen Workshop an: Der international bekannte Duduk-virtuose Arsen Petrosyan aus Armenien stellt sein Instrument vor, erzählt über dessen Geschichte und lädt zum Ausprobieren ein. Oboenschüler:innen bernischer Musikschulen nehmen dabei aktiv am Workshop teil.

Leitung: Arsen Petrosyan und Bridget Greason-Sharp

Arsen Petrosyan © Alain Forest

Nutze die Gelegenheit und lerne von den Besten!

Zurück zum Seitenanfang